Das FSC ® Zertifikat – echter Umweltschutz
FSCR5RSCm.cmyk
Die Abkürzung FSC ® steht für Forest Stewardship Council ® (Forstverwaltungsrat).
Dabei handelt es sich um eine gemeinnützige, unabhängige, nichtstaatliche und weltweit agierende und anerkannte Organisation, die sicherstellt, dass nur Papier aus nachhaltig und fair wirtschaftenden Forstbetrieben zum Einsatz kommt und das diese Aspekte gewahrt und stetig verbessert werden. Das Umweltbewusstsein ist langsam in den Köpfen der Verbraucher angekommen. Selbst große Wirtschaftsunternehmen und öffentliche Einrichtungen legen immer mehr Wert auf zertifizierte Holz- und Papierprodukte. Das Umdenken der Verbraucher freut uns als Druckerei besonders.

Wir haben jetzt die Möglichkeit, gemeinsam mit Ihnen, einen großen Beitrag für UNSERE Umwelt zu leisten.

Eine Druckerei ist als verarbeitender Betrieb nicht verpflichtet FSC ® -zertifiziert zu sein, es sei denn, die entsprechende Druckerei möchte mit diesem Logo auftreten und ihre nachhaltige Unternehmensphilosophie nach außen tragen oder, was noch viel bedeutender ist, den Kunden die Möglichkeit geben, nicht nur auf zertifizierte Materialien zu drucken, sondern dieses auch nach außen zu tragen. Produkte mit diesem Logo lassen erkennen, dass Wert auf Nachhaltigkeit, faire Arbeitsbedingungen und Umweltschutz gelegt wird. Nur mit diesem Logo lässt sich eine 100% Nachweiskette/
Rohstoffkette garantieren. Ihr Engagement erkennen Ihre Kunden und Partner an dem eigens für Sie und Ihren Auftrag generierten international anerkannten Logo. Unsere Bedruckstoffe werden ausschließlich über FSC®-zertifizierte Händler bezogen.

Wir bieten unseren Kunden grünen Druck. Für Sie drucken wir auf FCS ® -zertifizierten Papieren und denken bei jedem Auftrag an die Umwelt. Bei unserer Klimaschutzstrategie bauen wir nicht nur auf FCS ® sondern achten auch auf klimaneutrales Drucken.

FANSHOP 1. FFC Turbine Potsdam

Wir begleitet den 1. FFC Turbine Potsdam schon seit vielen Jahren insbesondere im Bereich der Print- und Textildruckerzeugnisse, als Geschäftspartner und Sponsor. Unteranderem sind wir für den Satz, den Druck und die Weiterverarbeitung des Stadionmagazins verantwortlich und für die Trainings- und Spielausrüstungen der Mannschaft.

Auf die Zusammenarbeit mit dem mehrfachen Deutschen Meister, der ein Aushängeschild der Stadt Potsdam und des Landes Brandenburg ist und unsere Region nicht nur in ganz Deutschland sondern auch international hervorragend präsentiert, sind wir sehr stolz. Wir freuen uns daher sehr über die neue Verantwortung und die Übernahme des Turbine Fanshops. Mathias Morack, Geschäftsführer des 1. FFC Turbine Potsdam, blickt der Zusammenarbeit in Sachen Fanshop mit der Druckerei Thiel Gruppe freudig entgegen: „Die Druckerei Thiel ist ein Unternehmen aus der Region, welches über die Jahre mit uns gemeinsam gewachsen ist. Das Unternehmen und unseren Verein verbindet eine vertrauensvolle und verlässliche Zusammenarbeit. Wir sind sehr froh, mit der Druckerei Thiel auch zukünftig einen kompetenten Partner an unserer Seite zu haben.“
Unser großes Ziel ist es die Marke „Turbine“ ideal hervorzuheben und den Verein im und neben dem Stadion zu unterstützen und die Fangemeinde weiter auszubauen.
Das hieß für uns: eine komplette Überarbeitung des Angebots bei den Merchandisingartikeln, ein moderneres Design, Aufbau eines funktionalen Onlineshops, eine Überarbeitung der Verkaufssituation im Stadion, Werbung im Bereich Social Media, Erstellung von Printprodukten u.v.m...
Die Fans sollen die Möglichkeit bekommen IHREN Verein auf jede erdenkliche Art und Weise zu unterstützen. Hierfür nehmen wir auch gerne Individuelle Aufträge entgegen und realisieren für jeden Fan das passende Accessoire.

Für eine erfolgreiche Außendarstellung arbeiten wir auch sehr eng mit dem Verein und den Spielerinnen zusammen. Bei einem Fotoshooting für den ersten Fankatalog der „Turbinen“ standen demnach selbstverständlich „Turbinen“ vor der Kamera.
Der mobile Fanshop mit Turbine-Design ist bei allen Heimspielen und vielen Auswärtsspielen der Mannschaften vor Ort und zeigt auf der Fahrt dahin Flagge.

Der Duden schreibt: Eine Zielgruppe ist eine Gruppe von Personen mit vergleichbaren Merkmalen, die gezielt mit etwas erreicht werden sollen.

Der Absatz stagniert, die Verkaufszahlen sinken, die Auftragsbücher sind leer und die Nachfrage ist rar. Die Wahrscheinlichkeit in so einer existentiellen Situation einen kühlen Kopf zu bewahren und die richtigen Entscheidungen zu treffen, ist eher gering. Man reagiert panisch in der Hoffnung, die Katastrophe abzuwenden. Die Bestandskundenpflege und die Gewinnung von Neukunden sind in der jetzigen wirtschaftlichen Situation von besonderer Bedeutung.
Der Artikel soll denjenigen eine kleine Hilfestellung sein, die sich keine teuren Strategen leisten können oder auch wollen.

Lockangebot

Für den Geschäftserfolg ist es unerlässlich zu wissen, wer seine Zielgruppe ist. Die Zielgruppenanalyse ermöglicht eine zielgenaue Ansprache und ist die Grundlage für kundenorientierte Maßnahmen.

Sie müssen wissen:
Wer ist Ihre Zielgruppe, was ist mein Alleinstellungsmerkmal bzw. welcher Aspekt verschafft mir einen Wettbewerbsvorteil und welche Probleme, Wünsche und Bedürfnisse hat meine Zielgruppe.
Wenn all diese Fragen geklärt werden konnten, können Sie mit gezielten Werbemaßnahmen, zugeschnitten auf die jeweilige Zielgruppe (eventuell gibt es mehrere), beginnen.

Heute wollen wir euch einen Überblick geben, wie ihr euer Druckprodukt Binden könnt. Dazu haben wir die gängigsten Verfahren zusammengestellt, sodass ihr anschließend einen guten Überblick haben solltet.

Fadenheftung
Die Fadenbindung gilt als sehr langlebiges Bindeverfahren mit einem sehr guten Aufschlagverhalten. Sollte sich der verwendete Leim irgendwann lösen, wird das Buch immer noch durch die Fäden zusammen gehalten. Bei diesem Bindeverfahren werden die Druckbögen mit mehreren Fäden durchstoßen und anschließend zu einer Lage verbunden. Diese Lagen kann man im Bild links sehr gut erkennen. Sie werden danach zu einem Buchblock vernäht und im Anschluss miteinander verklebt.
Klebebindung
Die Klebebindung hat einen kleinen Nachteil: Sie trocknet recht langsam. Doch das Warten lohnt, denn sie ist sehr langlebig und ebenso reißfest. In der Produktion werden mehrere Seiten zu einem Block zusammengetragen. Dabei wird der spätere Rücken zunächst rau gefräst und danach wird der Kleber heiß aufgetragen und mit dem Umschlag unter hohem Druck verbunden. Dieses Verfahren wird häufig bei hohen Druckauflagen von Büchern oder Versandkatalogen eingesetzt.
Leimbindung
Die Leimbindung wird vor allem bei Schreibblöcken genutzt, bei denen man die einzelnen Blätter später abreißen kann. Die Seiten werden zunächst zusammengetragen und kalt mit Dispersionsleim verleimt.
Rückstichheftung
Die Rückstichheftung ist eine häufig verwendete Weiterverarbeitungsmethode. Sie findet häufig bei kleinen Broschüren oder Heften Verwendung. Hierbei werden die gefalzten Seiten gesammelt und mit 2 – 4 Metallklammern fest miteinander verbunden. Ihr könnt das mit einem Bürotacker vergleichen, der mehrere Blätter zusammen hält.
Ringösenheftung
Die Ringösenheftung ist eine Sonderform der Rückstichheftung mit dem Unterschied, dass sich an den Metallklammern Abheftösen befinden, die – wie der Name bereits verrät – das Abheften des Heftes in Ordnern ermöglicht
Wire-O-Bindung
Bei dieser Bindeart wird ein durch Schlaufen gedrehter Endlosdraht durch Ausstanzungen geführt und danach verschlossen, sodass die Blätter nicht mehr herausfallen können. Bei einer Wire-O-Bindung lässt sich das Heft perfekt aufschlagen und bleibt auch offen liegen. Besonders häufig wird diese Bindung bei Kalendern, Schreibblöcken oder Broschüren verwendet.

Als Mailing bezeichnet man die werbende Kontaktaufnahme mit einer bestimmten Person auf dem Post- oder dem digitalen weg. Mailings können ohne Adresse z.B. „an alle Haushalte“ gehen, teiladressiert oder persönlich adressiert sein. Es ist ein gutes Instrument, um Kunden über Neuheiten, Angebote u.v.m. zu informieren. Vor dem Mailing sollte unbedingt eine Zielgruppenanalyse gemacht werden, um den Streuverlust so gering wie möglich zu halten. Man erreicht mit relativ wenig Aufwand und Kosten eine große Masse. Bei solchen Werbeaktionen hat man die Möglichkeit, die Bestandskunden über Neuheiten zu Informieren oder seinen Neukundenkreis zu erweitern.

Möglichkeiten des Mailings
Adressiertes Mailing – die gesamten Adressen aus dem Datenbestand, von Interessenten oder von Adresshändlern werden genutzt, um zu werben. Diese Art des Mailings ist sehr persönlich und bietet viele Entfaltungsmöglichkeiten. Es kann beispielsweise direkt im Anschreiben der Name des Empfängers mehrmals verwendet werden. Es vermittelt den Eindruck, dass das Schreiben genau für den Kunden geschrieben wurde oder dass das Angebot speziell nur für diesen Kunden ist.

Teiladressiertes Mailing – der Adressat wird nicht direkt angesprochen. Die Empfängerzeile ist allgemein gehalten und es befindet sich lediglich die Straße und PLZ auf dem Schreiben. Der Empfänger wird beispielsweise als „Bewohner des Hauses…“ angesprochen. Bei solchen Mailings hat man einen größeren Kundenkreis, den man anspricht. Man hat die Möglichkeit, mehr Adressen zu
erhalten, weil man seine Auswahl nicht so stark im Vorfeld selektiert. Ein Beispiel wäre eine Auswahl nach Verbreitungsgebiet und Wohnsituation und nicht nach bestimmten einzelnen Personen.

RGB:
Das Model bzw. der Farbraum besteht aus den drei Grundfarben Rot, Grün und Blau. Bei RGB handelt es sich um additive Farbmischung. Das heißt, das Licht addiert sich und je mehr Farbe/Licht mit einander gemischt wird, desto heller wird der Farbton. Rotes und grünes Licht addieren sich zu gelbem Licht, rotes und blaues Licht zu Magenta und blaues und grünes Licht zu Cyan. Alle Farben zusammen ergeben Weiß.

Der RGB Farbraum findet nur Anwendung im digitalen Bereich, also für Monitore, Smartphones und Fernseher.

CMYK:
Dieser Farbraum besteht aus Cyan, Magenta, Yellow und Key (Schwarz). Die Farbe Schwarz wir in diesem Farbraum als Schlüsselfarbe genutzt um ein richtiges Schwarz zu drucken. Beim zusammendruck der drei Grundfarben ergibt sich kein reines Schwarz. Bei CMYK handelt es sich um subtraktive Farbmischung. Die Intensität der Farben nimmt beim Mischen ab und die Farben werden dunkler. Die Farben Cyan und Gelb ergeben Grün, Magenta und Gelb ergibt Rot und aus Magenta und Cyan wird Blau. Alle Farben zusammengemischt ergibt (fast) Schwarz.

Fazit:
Beide Farbsysteme haben einen begrenzten Farbumfang und einen unterschiedlich großen Farbraum.
Beim Umwandeln von RGB in CMYK muss man mit Verlusten rechnen. Der Farbraum CMYK ist kleiner als der RGB Farbraum und somit sind weniger Farben reproduzierbar. Bilder und Dokumente sollten vor der Druckproduktion in CMYK umgewandelt werden. Die Darstellung auf dem Monitor mit RGB kann erheblich von dem Druckergebniss abweichen.
Einige Farben sind im Druck mit CMYK nicht darstellbar. Grelle Farben und nicht darstellbare Farben (mit CMYK) werden mit Sonderfarben (HKS, Pantone) gedruckt.

Für weitere Informationen steht Ihnen unsere Druckvorstufe gerne zur Verfügung.

Unbenannt

Fast alle Bilder, Layouts, Texte und vieles mehr sind mittlerweile mit dem Copyright Vermerk versehen. Es ist kaum noch etwas ohne dieses Zeichen zu finden. Was die wenigsten wissen, ist, das dieser Vermerk keinen Sinn hat. Es spricht nichts dagegen seine „Werke“ mit dem Vermerk zu versehen aber es spricht auch nicht viel dafür.

Copyright symbol 3d rendered image Das Copyright kommt aus dem Recht der Vereinigten Staaten und nicht aus dem Deutschen. In Deutschland entsteht der Schutz seiner Geistigen Schöpfung (Urheberrechtsschutz) automatisch (in den Staaten mittlerweile auch). Die Werke müssen nicht mit Zeichen oder Namen versehen werden. Sinnvoll ist es allerdings für:

….. den Schutz, im Internet, vor Personen, die das Urheberrecht bzw. die Gesetzeslage nicht kennen (ausländische Nutzer)

….. zum Nachweis vor dem Gesetz, dass man der Schöpfer ist
(§10 UrhG Vermutung der Urheber- oder Rechtsinhaberschaft)

In unserem heutigen Blog werden wir uns mit einem klassischen Werbemittel auseinandersetzen, das in seiner Wirkung oft unterschätzt wird:

Die Visitenkarte!

IMG_5450 Wie viele Visitenkarten habt ihr in eurem Portemonnaie oder an eurem Arbeitsplatz? Wie sehen sie aus? Sind sie ansprechend? Sicherlich unterscheiden sich einige Visitenkarten in ihrer Funktion.

Es gibt Visitenkarten, bei denen es nicht unbedingt sinnvoll ist, besondere Weiterverarbeitungstechniken anzuwenden. So haben Visitenkarten eines Hausarzts eher eine informative Funktion. Sprechzeiten, Telefonnummer und die genaue Adresse sind hier wichtiger als die Gestaltung. Dennoch sind  Design, Layout und Druck in diesen Fall nicht unwichtig, weil eben diese Angaben gut lesbar sein müssen und die Karte auch nicht gleich kaputt gehen darf.

edelmetall_800x593 Auf der anderen Seite sind Visitenkarten eine perfekte Möglichkeit, ein gerade geführtes, positives Geschäftsgespräch mit einer eindrucksvollen Visitenkarte abzurunden. Das macht natürlich Eindruck und spiegelt auch die Professionalität eures Unternehmens wider. Es zeigt allen, dass ihr Qualität und Kompetenz besitzt und glaubwürdig seid.

Stellt euch nur vor, ihr hättet ein gut laufendes Gespräch und gebt am Ende ein selbstausgedrucktes Stück Papier ab. Der Eindruck eueres Gegenübers wäre dementsprechend schlechter.

Wie sollte eine Visitenkarte gestaltet sein?

Es ist natürlich immer schön, wenn sich auf der Karte das Corporate Design des Unternehmens wiederfindet. Im Idealfall verbindet man allein das Design schon mit eurer Firma. Weiter ist es wichtig, dass der Inhalt schnell erkennbar ist. Das heißt, dass man sofort das Logo und/oder den Namen der Firma sieht und natürlich auch den Namen des Ansprechpartners, die Telefon- und ggfs. die Faxnummer, die E-Mailadresse sowie die Firmenhomepage.

"Mit den Arbeitskollegen verbringt man mehr Zeit als mit der eigenen Frau" - das hört man immer wieder und diese These ist auch nicht an den Haaren herbeigezogen.

Gerade deshalb ist es wichtig, dass man während der Arbeitszeit kollegial miteinander umgeht. Natürlich gehören - wie in jeder Beziehung - auch Konflikte dazu. Aber genau diese bringen einen selbst und die Firma voran und schweißen auch das Team zusammen.

Panorama_zebra_klein

Es gibt zahlreiche teambildende Maßnahmen, um das Miteinander zu fördern. Klettergarten, Drachenboot fahren, Draisine fahren - das alles sind tolle Möglichkeiten, die Kollegen auch mal persönlicher kennen zu lernen. Mal über Dinge zu reden, über die man während der Arbeit keine Zeit hat.

Auch wir von der Druckerei Thiel finden, dass es wichtig ist, die anderen Kollegen besser kennen zu lernen. Deshalb veranstalten wir immer wieder kleine, einfache aber doch sehr effektive teambildene Maßnahmen.

Es gibt viele Möglichkeiten, neue Facebook Fans zu bekommen. Eine wirklich kreative Idee, dies im großen Umfang zu realisieren, ist u.a. durch den Picbuzzer möglich.

picbuzzer-fotowand-slide Der Picbuzzer verbindet die reale Welt mit der Onlinewelt. Die Idee dabei ist einfach, aber genial. Nicht umsonst waren sie für den Deutschen Preis für Onlinekommunikation 2013 nominiert.

Alles was man braucht, ist ein Picbuzzer, eine Leinwand und viele Leute bzw. Laufkundschaft. Ohne Zweifel bietet sich das alles auf Messen etc. an. Überall dort, wo viele Menschen zu finden sind.

01_PICBUZZER_freigestellt_ausschnitt

Der Picbuzzer ist ein kleiner Turm, an deren Spitze eine Kamera und ein "Buzzer" zu finden sind. Vorbeilaufende Menschen klicken also auf den Buzzer und fotografieren sich vor der Leinwand.

Das Foto wird direkt auf die jeweilige Facebookseite des Unternehmens gepostet. Die Anzahl der Fotos ist natürlich perfekt, um ein kleines Fotogewinnspiel zu veranstalten.

Lachende Gesichter während der Aktion und nach der Aktion (z.B. auf der Messe) sind garantiert.

Wer Interesse an dem Picbuzzer hat, kann ihn sich ausleihen:

3 Tage: 590 €
pro Woche: 990 €
pro Monat: 1.999 €
(Quelle: www.picbuzzer.de)

Auf der Homepage sind auch wirklich gelungene Beispiele dabei, die zeigen, wie effektiv der Picbuzzer arbeiten kann.

Habt ihr euch schon einmal gefragt, worin der Unterschied zwischen Offset- und Digitaldruck besteht?

In unserem heutigen Blog möchten wir euch beide Drucktechniken kurz und knackig erläutern, sodass ihr bei eurem nächsten Druckauftrag keine Probleme habt, den Unterschied zu kennen.

SAMSUNG Der Offsetdruck ist ein indirektes Druckverfahren, das vor allem bei großen Druckauflagen wirtschaftlicher ist. Es wird als indirekt bezeichnet, weil die Farbe nicht direkt von der Druckplatte auf den zu bedruckenden Stoff (z.B. Papier) übertragen wird, sondern über den sog. Gummituchzylinder.

Erklären wir kurz, wie das Offsetdruckverfahren funktioniert:
SAMSUNG Bevor im Offsetdruckverfahren gedruckt werden kann, wird für jede Druckfarbe (C-M-Y-K) jeweils eine Druckplatte erstellt. Die unterschiedliche Oberflächenstruktur der Platte ist von der Belichtung dieser abhängig. Die Dauer der Belichtung entscheidet, wo und wie stark die Druckfarbe aufgenommen werden soll. Wie soll das funktionieren?

Durch die physikalische Oberflächenstruktur der Platte gibt es wasserführende (hydrophil) und wasserabweisende (hydrophob) Stellen. Die hydrophoben Stellen oder Flächen können dann die fetthaltigen Farben aufnehmen.
Druckerei Thiel 14.03.11 © Jens Oellermann Die vorbereiteten Druckplatten werden anschließend auf die sog. Plattenzyliner der Druckwerke gespannt. Die Zylinder rotieren, nehmen an den gewünschten Stellen die Farbe auf. Die nicht zu druckenden Stellen werden mit Hilfe der Walzen des Feuchtwerks mit Wasser benetzt. Die Farbe wird auf einen weiteren Zylinder übertragen, der mit einem Gummituch bespannt ist. Das Gummituch wiederum überträgt dann die Farbe auf den zu bedruckenden Stoff. Der Druckbogen durchläuft anschließend alle vier Druckwerke nacheinander, wodurch alle vier Farben übereinander gedruckt werden.

Unbenanntes_Panorama3 Ja, Sie sehen richtig - die Druckerei Thiel Gruppe hat nun einen eigenen Blog. Hier werden wir regelmäßig bloggen, aber worüber?!

Worüber bloggt die Druckerei? Mit unserem Blog wollen wir Ihnen auch einen Blick hinter die Kulissen gewähren, wir wollen uns über aktuelle Probleme äußern und wir wollen uns natürlich präsentieren und Ihnen zeigen, was wir alles können, denn wir können eine ganze Menge und das wollen und werden wir hier in nächster Zeit beweisen.

Was ist ein Blog?

Zu vergleichen ist ein Blog mit einem Tagebuch. Man entscheidet allein wann man schreibt, worüber man schreibt und wie viel man schreibt. Der Unterschied zu einem Tagebuch ist wohl der, dass die meisten Blogs öffentlich sind, Tagebücher jedoch sehr selten.

Das Wort "Blog" entstand aus der Wortkreuzung der englischenWort "World Wide Web" und "Log". Leute, die solch einen Blog führen, werden Blogger genannt. Ein sehr bekannter und oft gelesener deutscher Blog ist der des Postillon . Dieser beschreibt, bewertet und kommentiert aktuelle Nachrichten aus aller Welt auf seine ganz ehrliche Art und Weise.

So, nun starten wir. Aller Anfang ist schwer, aber wenn es leicht wäre, wäre es doch langweilig. Wir hoffen natürlich, dass Sie uns unterstützen. Ein Blog lebt auch durch seine Kommentare und Diskussionen.

3...2...1... LOS!!!

Aktuelle Projekte

...

FANSHOP 1. FFC Turbine Potsdam

Wir begleitet den 1. FFC Turbine Potsdam schon seit vielen Jahren insbesondere im Bereich der
Print- und Textildruckerzeugnisse, als Geschäftspartner und Sponsor. Unteranderem sind wir für den
Satz, den Druck und die Weiterverarbeitung des Stadionmagazins verantwortlich und für die Trainings-
und Spielausrüstungen der Mannschaft.

Unsere Philosophie

Bei uns stehen der Kunde und seine Wünsche bei der Erstellung individueller Druckprodukte im Mittelpunkt. Wir besprechen mit Ihnen, wie wir Ihre Wünsche unter der Beachtung des Kosten/Nutzen-Effektes am sinnvollsten umsetzen können und verlieren dabei Ihr Corporate Design nie aus den Augen.

Damit das neue Design für Ihre Drucksachen nicht nur die Augen anspricht, bieten wir verschiedene Veredelungsmöglichkeiten, so dass man das Ergebnis auch fühlen kann. Wir geben jedem Papier Ihre ganz eigene Note. Sei es durch eine spezielle Veredelung, ein ausdrucksfähiges Design, eine Prägung Ihrer Unternehmensbroschüre oder durch das Stanzen Ihres Logos. Unsere erfahrenen Kundenberater entscheiden gemeinsam mit Ihnen, wie Ihr Druckprodukt sein ganz besonderes Etwas bekommt.

Anschrift
Graf-von-Zeppelin-Str. 10a
14974 Ludwigsfelde
Deutschland
Telefon/Fax/E-Mail
E-Mail: info@mediengruppethiel.de